GAG

Sicherheit im Heimnetzwerk, oder wie Sie sicher im Internet surfen

Am 9.April 2020 / In Netz

Undraw researching red

Cyber-Kriminelle verstärken bereits ihre Bemühungen, diese besondere Situation auszunutzen, indem sie sog. Computertrojaner, Malware und Ransomware als Coronavirus-bezogene Lieferungen und Heilmittel getarnt, einsetzen. Gerade in diesen stressigen Zeiten wollen wir nicht, dass unsere Identität und/oder unsere sensiblen Daten ausspioniert und für kriminelle Zwecke missbraucht werden. Hier sind unsere Empfehlungen zur Internet- und Computersicherheit, damit Sie während der Coronavirus-Pandemie (und generell) sicher im Internet unterwegs sind:

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie neue Spiele/Apps auf Ihren Smartphones und Computern installieren. Angreifer versuchen oft und unbemerkt Benutzer (insbesondere Kinder) dazu zu verleiten, bösartige Apps unter dem Deckmantel von Spielen und Coronavirus-Informations-Apps zu installieren.

Installieren Sie keine Apps, die nicht aus einem offiziellen App-Store stammen. Anwendungen, die Sie auf nicht-offiziellen Websites finden, könnten geändert worden sein (z.B. durch Hinzufügen von Malware oder einem Virus), um Ihre Geräte zu kompromittieren und unter die Kontrolle der Cyberkriminellen zu bringen.

Wenn Sie eine neue App installieren müssen, suchen Sie auch online nach Informationen und Bewertungen um herauszufinden, ob die App allenfalls fehlerhaft funktioniert oder Datenlecks aufweist. Selbst für Anwendungen, die aus offiziellen Quellen heruntergeladen werden (z.B. App-Store), besteht die Gefahr, dass sie Ihre persönlichen Daten sammelt oder offenlegt, weil beispielsweise die App-Entwickler unbewusst Sicherheitslücken nicht geschlossen haben. Online-Bewertungen können Ihnen wirklich helfen, gefährliche oder sich falsch verhaltene Apps zu identifizieren - verzichten Sie im Zweifel auf eine Installation!

Überprüfen Sie bei der Installation der App die Berechtigungen, und stellen Sie sicher, dass sie für die Verwendung sinnvoll sind. Es ist immer eine gute Idee, die Art der Daten, auf die die Anwendungen zugreifen möchten, so weit wie möglich einzuschränken (z.B. muss eine Taschenlampen-App keinen Zugriff auf Ihre Fotos haben, Anrufe tätigen, Ihre Adressen und Telefonkontakte kennen oder Ihren Standort identifizieren!).

Fallen Sie nicht auf Coronavirus-Betrügereien herein. Es gibt im Internet viele Anwendungen, E-Mails und Texte, die Hilfe bei der Pandemie anbieten. Auch Websites oder Links, die das Gleiche versprechen. Vertrauen Sie diesen nicht ohne Überprüfung. Vertrauen Sie keiner App und überprüfen Sie immer ob die Webadresse (URL) sinnvoll ist, d.h. keine "komischen" Endungen, Zahlenkombinationen oder Bezeichnungen aufweist. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über die Adresse fahren, erscheint im Browser die effektive Adresse.

Klicken Sie niemals auf E-Mail-Links die Sie nicht kennen. Sehr oft versuchen Cyberkrimineller über einen E-Mail Link an Ihre Daten zu gelangen! Seien Sie besonders vorsichtig bei E-Mails, die Ihnen besonders wichtige Hinweise, Vorteile oder Versprechungen machen. Wenn es zu gut aussieht, um wahr zu sein, ist es wahrscheinlich eine Falle!

Überprüfen Sie Finanztransaktionen mit einem Telefonanruf. Ein typischer Betrug beinhaltet eine Notiz von einem Freund oder Verwandten, der Reise- oder Kautionsgeld von Ihnen verlangt. Auch Gewinne aus Geldspielen oder andere Geldbeträge, welche über ein Geldkonto von Ihnen abgewickelt werden möchten, sind klare Hinweise auf Cyberkriminalität. Solche Aktivitäten sind weit verbreitet und nehmen weiterhin zu. Überprüfen Sie jede Anfrage für Finanztransaktionen vogängig und vertrauen Sie nur Ihnen bekannten Personen.

Verwenden Sie, wenn Sie können, ein Virtual Private Network (VPN). Viele Unternehmen vertrauen auf den Einsatz von VPNs, um auf besonders sensible Daten und Dienste zuzugreifen. Wenn Ihr Büro/Arbeitsplatz eine solche zur Verfügung stellt, stellen Sie sicher, dass Sie vom öffentlichen ins private VPN-Netzwerk wechseln, bevor Sie online arbeiten.

Aktualisieren Sie Ihre Software. Prüfen Sie die Computer, Tablets und Smartphones, die Sie und Ihre Familie verwenden, regelmässig auf Sicherheitsupdates und Patches, einschließlich aller Updates für Ihre häufig verwendeten Anwendungen/Apps und installieren Sie diese.

Wenn Sie über ein Smart-TV Gerät (mit Netflix, Sky, Disney, Amazon und weitere Streaming-Dienste) verfügen, suchen Sie regelmässig nach Software-Updates. Mittels der Fernbedienung finden Sie in den Einstellungen die Option "Software-Updates".

Verwenden Sie unterschiedliche Passwörter für ihre Anwendungen und Websites (einschließlich Ihrer Finanzinstitute). Das Einrichten eines Passwort-Managers ist einfach und sicher. Es gibt auch Passwort-Generatoren (einige Browser bieten sogar diese Funktionalität) um sichere resp. starke Passwörter zu generieren. Durch die Verwendung einzigartiger, zufälliger und starker Passwörter für jede Anwendung und Website, senken Sie das Risiko eines Online-Identitätsdiebstahl.

Schützen Sie Ihre Privatsphäre. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Privatsphäre und Ihre Sicherheit schützen. Es ist wichtig zu verstehen, dass Ihre Aktivitäten im öffentlichen Internet einen "Fussabdruck" hinterlassen. So werden Ihre Daten, aufgerufenen Links für Websites, Antworten auf Sicherheitsabfragen usw. über unzählige Webserver und Router geleitet, auf denen ein Abgreifen grundsätzlich durch Dritte jederzeit möglich ist. Telekomdienstleister sind gesetzlich verpflichtet, alle Dsten über eine gewisse Zeitdauer zu speichern und bei Verdacht auf gesetzliche Verstösse den Behörden zugänglich zu machen. Cyberkriminelle versuchen illegal an diese Daten zu gelangen. Lesen Sie auch immer die Datenschutzrichtlinien für die Apps oder Dienste, die Sie am häufigsten verwenden; auch wenn es mühsam ist und diese oftmals in einer Fremdsprache abgefasst sind. Stellen Sie sicher, dass Sie mit diesen Richtlinien und dem, was die App mit Ihren persönlichen Informationen macht, vertraut sind.

Deaktivieren Sie die automatische Inhaltserkennung. Wenn Sie ein Smart-TV Gerät besitzen, dann sollten Sie die automatische Inhaltserkennung deaktivieren. Dadurch wird verhindert, dass Ihr Fernseher Informationen darüber sammelt, was Sie gerade sehen, und diese übers Internet an Dritte übermittelt.

Das Internet bietet phantastische Dienstleistungen und Möglichkeiten und es ist eine grossartige Möglichkeit, mit Familie und Freunden in Verbindung zu bleiben. Doch geben Sie Cyberkriminellen keine Chance!

Links für weitere Informationen:
https://www.vbs.admin.ch/de/verteidigung/schutz-vor-cyber-angriffen.html
https://www.melani.admin.ch/melani/de/home.html