GAG

Tipps zur Verbesserung Ihres WLAN/WiFi-Netzes

Am 11.April 2020 / In Netz

GAG services teaser 6
GAG services teaser 6

Da mehr Benutzer zu Hause gleichzeitig online sind, kann dies eine Überlastung des WLAN/WiFi-Netzwerks bewirken. Die GAG gibt hier ein paar Vorschläge und Tipps, um Ihr Heimnetzwerk wirkungsvoller zu betreiben.

Der erste Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass sich Ihr Router zentral in Ihrem Zuhause befindet. Routerantennen senden WLAN-Signale in alle Richtungen. Also, wenn Ihr Modem/Router in einer Ecke Ihres Hauses versteckt ist, könnte das Funkfeld nach aussen zeigen; ein zentraler Standort optimiert somit das Signal. Idealerweise sollte der Router so hoch wie möglich platziert werden. Weiter ist wichtig, Router von elektronischen Geräten und Hindernissen wie Fernseher etc. fernzuhalten. Je mehr Hindernisse sich in der Nähe des Routers befinden, desto mehr Interferenzen ergeben sich mit dem Nutzsignal.

Bleiben Sie in der Nähe des WLAN-Routers, wenn Sie datenintensive Anwendungen verwenden. Je näher sich das Endgerät (z.B. Smartphone) am WLAN-Router befindet, desto stabiler - und schneller - wird die Verbindung sein; wichtig bei z.B. beim Downloaden von Apps und Programmen. Wenn im Haushalt mehrere Personen aufs WLAN zugreifen, die alle gleichzeitig Videos/Filme und dergleichen ansehen, können Sie die Standardauflösung anstatt HDTV verwenden, um die verfügbare Bandbreite nicht zu übertreffen. Bei Streaming-Plattformen können Sie unter Eintellungen die Auflösung ebenfalls anpassen; es reichen oftmals "Gut" oder "Datensparen". Man braucht nicht wirklich immer Full-HD mit 1080p. Erwägen Sie auch, die Videoauflösung Ihrer Webcam auf 720p zu senken, um zwar eine gute Videoqualität zu gewährleisten aber gleichzeitig das Risiko zu verringern, dass Ihre Kinder mit Ihnen um die WLAN-Bandbreite konkurrieren, während Sie einen Blockbuster-Film ansehen.

Videokonferenz-Dienste wie Google Meet/Hangouts, Facetime, Lifesize, Skype, WhatsApp, Houseparty, Jitsi Meet und Microsoft Teams ermöglichen es oftmals, die Videoauflösung unter den Registerkarten "Einstellungen" anzupassen; prüfen Sie die Anleitungen/Online-Hilfen für weitere Möglichkeiten. Es kann ebenfalls helfen, Ihre Video-Überwachungskameras und Babysitter-Cams auszuschalten, während Sie zu Hause sind.

Versuchen Sie generell, die gleichzeitige Verwendung von Endgeräten und Anwendungen (z.B. Online-Spiele und Video-Streaming) zu minimieren, um Bandbreitenkonflikte zu reduzieren. Das Sichern von Videos, Bildern und Dateien kann je nach Grösse und den verwendeten Anwendungen eine Weile dauern. Planen und führen Sie große Dateisicherungen während der Nachtstunden durch.

Vergessen Sie nicht, dass mehrere im Browser geöffnete Registerkarten Dinge verlangsamen, vor allem, wenn Sie Musik streamen oder Videos auf verschiedenen Websites im Hintergrund laufen. Dies kann zu einer Verringerung der Browsergeschwindigkeit führen, daher empfehlen wir, Registerkarten zu schließen, wenn sie nicht verwendet werden. Wir sind alle daran gewöhnt, heutzutage drahtlos zu arbeiten; Eine kabelgebundene Ethernet-Verbindung beschleunigt die Datenübertragung von Ihrem Computer ins Internet. Falls möglich, verwenden Sie eine direkte Verbindung (LAN-Kabel) zwischen Modem/Router und Ihrem PC/Laptop/TV-Gerät.

Indem einige der oben beschriebenen Schritte berücksichtigt werden, können wir alle dazu beitragen, die Internet-Erfahrung innerhalb des Heimnetzwerks zu verbessern.